So verlief die General­versammlung

Es war wohl der abendliche Schneefall im Raum Leibnitz und in Graz, der dafür verantwortlich zeichnete, dass ein erheblicher Teil der im Clubrestaurant aufgestellten Sessel frei blieb. So folgten letztlich nur knapp 55 Mitglieder der Einladung zur diesjährigen Generalversammlung des Golfclubs Gut Murstätten, obwohl immerhin die im 5-Jahres-Rhythmus anberaumte Neuwahl des Vorstands auf dem Programm stand.

Aber da die schon im Vorfeld bekannt gemachte neue Zusammensetzung des Clubvorstands von den Murstättner Mitgliedern offenbar rundum gutgeheißen wurde, ging auch dieser „Höhepunkt“ der Generalversammlung unspektakulär und einstimmig über die Bühne: Mit dem in Graz bestens vernetzten Rechtsanwalt Dr. Kurt Fassl als Vizepräsident, mit Gady-Geschäftsführer Mag. Eugen Roth (für das Team Organisation) und mit SVA-Manager Mag. Günther Bauer (als Schriftführer) stellte Langzeitpräsident Günter Paulitsch die drei Neuen im Vorstandsteam vor. Notwendig geworden war die personelle Veränderung, nachdem Willi Zirngast und Gerhard Polzer nach 17-jähriger Mitarbeit schon zu Saisonende 2017 ihre Ämter zurückgelegt hatten.

Ebenso einstimmig verliefen die übrigen Abstimmungen – etwa zum Gesamtbudget 2018: 1,895 Millionen Euro an Einnahmen stehen da 1,492 Millionen an Ausgaben gegenüber. Was nach Abzug der 51.664 Euro für die Vereinstätigkeit eine prognostizierte Pachtzahlung von rund 351.000 Euro an die Eigentümer-KG ergibt. Die Vereinskasse selbst sieht ein ausgeglichenes Budget von 65.000 Euro an Einnahmen und Ausgaben vor – mit einem „Polster“ am Vereinssparbuch von rund 25.000 Euro.

Die gute Nachricht: In diesem Vereinsbudget sind auch bereits wieder die vier Clubturniere 2018 (Saisoneröffnung, Trachtenturnier, Vierermeisterschaft und Saisonfinale) berücksichtigt, bei denen der Club als „Dankeschön“ seine Mitglieder wieder zu attraktiven Golfevents einlädt und dabei (bis auf 15 Euro Nenngeld) auch alle Kosten übernimmt.

Noch der Hinweis: Eine Vorstellung der neuen Vorstände, detaillierte Zahlen zum Club- und Vereinsbudget 2018 und vieles mehr gibt es in der ersten Ausgabe der Clubzeitung „Fore“. Die – soviel sei schon verraten – zum Saisonstart ebenfalls in einem neuen Outfit erscheinen wird.