So verlief die Generalversammlung

Clubpräsident Dr. Günter Paulitsch wird wohl recht haben mit seiner alljährlichen Feststellung, „dass die geringe Teilnahme  an der Generalversammlung für mich ein klares Zeichen dafür ist, dass unsere Mitglieder mit dem Club und damit auch mit der Arbeit des Vorstands zufrieden sind“. Gezählte 30 Mitglieder hatten sich demnach am 11. Februar zur Generalversammlung 2020 im Murstättner Clubrestaurant eingefunden – und konnten nach exakt 45 Minuten bereits zum geselligen Teil (mit Gratis-Brötchen und -Getränken) übergehen. Denn die Punkte der Tagesordnung waren schnell abgehandelt: Vereinskassier Robert Teubel vermeldete nach der Abrechnung für das Jahr 2019 ein Guthaben von 27.359 Euro, das für das neue Vereinsbudget  2020 wiederum um die Clubzuwendung von rund 53.000 Euro für die Vereinstätigkeit aufgestockt wird. Clubmanager Nicky Skene vermeldete, dass sich im Vorjahr auf Grund der Mai-Unwetter die Aufwendungen für die Platzpflege (inklusive der dafür notwendigen Maschinenanschaffung) von 650.000 auf 931.000 Euro „explodiert“ waren. Dieser Mehraufwand schlug sich in einer geringeren Pachtzahlung an die Eigentümer-Gesellschaft nieder. Für das Jahr 2020 stellte Nicky Skene ein ausgeglichenes Clubbudget von rund 1,8 Millionen Euro vor.

Dass der GC Gut Murstätten weiterhin als „Leading Golf Club“ österreichweit mit an der Spitze liegt, beweist unter anderem auch die Tatsache, dass immer mehr Greenfee-Spieler von deutschen Leading-Golfclubs kommen, „weil sie bei diesem Gütesiegel wissen, welche Qualität sie bei uns bekommen“, sagt der Clubmanager. Und dass unser Golfrestaurant mit der Gault&Millau-Auszeichnung 2020 nun ein zweites Gütesiegel bekommen hat, passt nahtlos zu diesem Qualitätsanspruch dazu.

Noch zur Info: Das offizielle Protokoll zur Generalversammlung liegt dann zum Saisonbeginn für alle Mitglieder zur Einsicht auf!